Wir starten im kommenden Schuljahr 2023/24 wieder mit  einer weiteren

1. Volksschulinklusionsklasse

und  freuen uns auf Ihre Bewerbungen. Auch gibt es 2023/24 für die Schulanfänger*innen die Möglichkeit für einen Platz in der Familienklasse (jahrgangsgemischte Volkschulinklusionsklasse). 

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns einen individuellen Schnuppertermin vereinbaren, um uns näher kennenzulernen. 

Tag der offenen Tür am 12.10. von 9:00 - 12:00 Uhr

Schule für Alle 

Teistlergutstraße 23, 4020 Linz 

Tel.: 0732/ 73 25 77 

E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.schulefueralle.org



Volksschulinklusionsklassen

Grundlegendes

Der inklusive Unterricht an unserer Schule fußt auf reformpädagogischen Strömungen von Maria Montessori, Peter Petersen und Celestin Freinet. Hier stehen Lernformen wie Freiarbeit, Wochenpläne und Werkstattunterricht im Vordergrund und die Lehrer*innen sind gefordert, selbständiges Arbeiten anzuleiten und zu fördern.

Kinder erlangen soziale Kompetenz und lernen Schlüsselqualifikationen

Ziel ist es, dem Schulkind eine, dem Lebensalltag möglichst nahekommende Gemeinschaft zu bieten, welche Vertrauen und Wohlbefinden schafft, zwei wichtigen Voraussetzungen, um entspannt und frei lernen zu können. Die Integrationsklasse ermöglicht den Kindern eine inklusive Begegnung. Dieses sowohl kognitive als auch erziehliche Miteinander unterstützt den in vielen pädagogischen Konzepten geforderten Aspekt einer Persönlichkeitsbildung im Sinne von Erziehung zur Selbständigkeit und Selbsttätigkeit, zur Konflikt(löse)fähigkeit, zur gegenseitigen Unterstützung, Rücksichtnahme und einer rücksichtsvolleren Kommunikation. Sowohl ältere als auch jüngere Kinder können in dieser Konstellation vor allem auf dem Gebiet des sozialen Lernens bzw. des Umgangs mit Aggressionen wertvolle Erfahrungen gewinnen. Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit und Selbständigkeit werden täglich trainiert.

Kinder lernen einfach „sie selbst zu sein“

Das Resümee aus Remo Largo´s Langzeitstudien zur Entwicklung von Kindern an der Universität Zürich besagt: „Jedes Kind ist anders. Alle sind verschieden und wir werden im Laufe unseres Lebens immer verschiedener.“ Seine Schlussfolgerung für die Schulen lautet: „Nur die Individualisierung des Lernens wird dem Kind gerecht.“

Deshalb ist unser Ziel die Schulkinder in ihrer Individualität zu stärken, ihren persönlichen Interessen Rechnung zu tragen und das eigene Arbeitstempo zu ermöglichen.

Was ist uns wichtig?

Unsere Schüler*innen arbeiten während der Lernzeiten an ihren individuellen Lernzielen, die ihrem Leistungsstand, dem Lehrplan und nach Möglichkeit auch dem jeweiligen Interesse des Kindes entsprechen. Ihre Lernfortschritte werden in einer Lernzielmappe dokumentiert.
Die Schulglocke läutet nur morgens, zur großen Pause und am Ende des Unterrichts. In der „großen Pause“ haben die Kinder Zeit für viel Bewegung.

In den Klassen gibt es Leseecken, Lerngruppen, Regale mit unterschiedlichsten Lernmaterialien für alle Schulstufen, zwei Plätze für computerunterstütztes Lernen und Platz für den täglichen Gesprächskreis. 

Ein Unterrichtstag ist klar strukturiert, aber meist nicht „lehrer*innenzentriert“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok